Anno Online Update

PvE-Kämpfe in Anno Online eingeführt

Ubisoft und Blue Byte haben das bisher größte Update für das kostenlose Browsergame Anno Online veröffentlicht, welches das neue Player-versus-Environment-Kampfsystem und eine neue 3D-Grafik-Engine einführt.

Wer auf PvE-Kämpfe steht, der bekommt mit dem frisch veröffentlichten Update des Aufbau-Strategie-Spiels Anno Online nun genau das Richtige. Das neue System lässt euch auf den Gewässern rund um die Inseln im Spiel gegen gefährliche Piraten kämpfen!

Die Freibeuter haben es auf eure Inseln angesehen, die ihr jetzt natürlich beschützen müsst. Dazu erstellt ihr zunächst einmal eine Armada an Kriegsschiffen um die Invasionen der Piraten abzuwehren. Mit dem PvE-System stehen euch drei verschiedenen Kriegsschiffe zur Verfügung: Zweimaster, Galeere oder Karavelle. Diese müssen in den Kämpfen ihren Fähigkeiten entsprechend taktisch eingesetzt werden. Ebenfalls neu sind weitere Gebäude, wie beispielsweise der Reparaturkran, mit denen ihr eure Insel weiterentwickeln könnt.

Im Verlauf des Spiels erhaltet ihr immer wieder interessante Quests, in denen ihr gegen die Piraten bestehen müsst. Dabei steht euch frei, ob ihr euch heimlich durch eine clever zurecht gelegten Route an den Gegner heranschleicht oder die Feinde direkt zu einem Kampf herausfordert. Besiegt ihr viele Schiffe, dann ebnet euch dies den Weg zum Insel-Boss. Diesen gilt es, zu besiegen. Die Kämpfe laufen rundenbasiert ab, wodurch ihr euch viele kluge Taktiken ausdenken könnt. Für das erfolgreiche Abschließen der Quests erhaltet ihr natürlich auch Belohnungen wie zum Beispiel einen weiteren Insel-Slot oder seltene Ressourcen.

Das neue Update für das Browsergame Anno Online führt auch eine neue 3D-Grafik-Engine ein, welche neue Wassereffekte und eine Aufpolierung sämtlicher Schiffsmodelle inklusive sichtbaren Schäden für jedes Kriegsschiff während einer Schlacht mit sich bringt. Bereits jetzt arbeiten Blue Byte an weiteren Updates, welche unter anderem eine PvP-Funktion mit verbesserten Kämpfen einführen werden.

Share this post

No comments

Add yours